Unsere OrgelDer Klanxbüller Kirchengemeinderat hat beschlossen, die Orgel in der Klanxbüller Kirche renovieren und überholen zu lassen.

Anlass dazu gab ein Gutachten des Orgelsachverständigen in der Nordkirche, Kirchenmusikdirektor Hans-Martin Petersen aus Travemünde.

 

Der Kirchenvorstand hat mich gebeten, einen Artikel für das "KLARO" über die geplante Maßnahme zu schreiben, was ich auch als ehemaliger Organist in Klanxbüll gerne mache.


Die Orgel wurde 1972 von der Orgelbaufirma Kemper in Lübeck für die Klanxbüller Kirche gebaut.
Sie besitzt 6 klingende Register, ein Manual und Pedal mit insgesamt 351 Pfeifen. Die meisten Pfeifen sind im Orgelgehäuse verborgen und somit nicht sichtbar.


Von der Taste bis zur Pfeife wird der Weg mit Metallstangen, Wellenbrettern und kleinen Ventilen überwunden. Dies ist eine sehr aufwändige Technik und lässt sich von außen nicht erahnen. Nach nunmehr 43 Jahren hat sich der Klang der Pfeifen verändert. Manche Pfeife klingt schrill und verstimmt.


Orgel auf Empore

 

Der Sachverständige hat in seinem Gutachten festgehalten, dass die Orgel im Inneren sehr stark verschmutzt ist und gereinigt werden muss. Über die Jahrzehnte haben sich Staub, bzw. Kalkstaub in der Orgel gelagert. Da die meisten Pfeifen oben offen sind verstopfen sie dadurch und sind in ihrer Tonansprache erheblich beeinträchtigt. An einigen Innenwänden wurde Schimmelpilzbefall festgestellt. An anderen Stellen finden sich zahlreiche Stockflecken, die oft der Beginn von Pilzbefall sind.


Nach der Reinigung und der Überholung der mechanischen Teile empfiehlt der Sachverständige Nachintonation und Stimmung der Pfeifen. Intonieren einer Orgel heißt übersetzt: "Die Abstimmung von Lautstärke und Klangfarbe bei Tasteninstrumenten". Dadurch wird die Orgel wieder "feinjustiert". Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Klangqualität. Abschließend bekommt die Orgel dann eine Generalstimmung.


Diese Maßnahmen müssen von einem Orgelbauer durchgeführt werden. Der zu erwartende Kostenrahmen beträgt ca. 10.000,- €.

 

Orgel Tastatur


Abschließend schreibt der Sachverständige, dass die Klanxbüller Orgel "ein insgesamt solide funktionierendes Instrument der früheren Orgelbaufirma Kemper sei, das im Gegensatz zu vielen anderen Orgeln der Firma weiter bestehen und deshalb in Stand gesetzt werden sollte"

 

Jochen Seeger
Organist in Klanxbüll
von 2003 bis 2014

 

 Helfen Sie uns die Klanxbüller Orgel zu erhalten.
Wir freuen uns über Ihre Spende auf folgendes Konto:

Kto.-Inhaber: Kirchenkreis NF
IBAN: DE38 2175 0000 0080 0072 71
Verw.zweck: Kz. 30-0710-13500 Orgelrücklage

Brauchen Sie eine Spendenbescheinigung?
Dann melden Sie sich bitte im Kirchenbüro (Tel. 220).
Wir stellen Ihnen gern eine aus.