Eigentlich wollte ich heute losfahren. Richtung Frankfurt sollte es gehen. Auf den Kirchentag 2021, auf den ich mich schon so lange gefreut hatte! Ganz in die Nähe meiner alten Heimat. In Frankfurt, wo ich mich ganz gut auskenne. Gottesdienste, Musik, Markt der Möglichkeiten, Feierabendmahl, Begegnungen, Impulse, all das, was Kirchentag ausmacht, mitnehmen. Jetzt kam alles anders. Bei mir mit der Gesundheit. Und beim Kirchentag mit der Coronasituation. Aber Kirchentag fällt nicht einfach aus. Er findet statt – anders, kleiner, dezentraler, digitaler. Aber es wird Anregungen geben, und auch von Nordfriesland aus hat man die Möglichkeit die eine oder andere Veranstaltung im Fernsehen oder im Internet mitzuerleben.

„Schaut hin“ – diese Worte aus dem Markusevangelium sind die Losung des Kirchentages. Als die Jünger beim Anbruch der Dunkelheit die vielen Menschen, die zusammengeströmt sind um Jesus zuzuhören, nach Hause schicken wollen, die doch auch langsam hungrig werden, sagt Jesus: Gebt ihr ihnen zu essen! Und als sie meinen, sie haben doch kaum etwas da, schon gar nicht für so viele Menschen, sagt Jesus: „Schaut hin!“ Und sie bringen 5 Brote und 2 Fische herbei. Nicht gerade ermutigend viel für so viel Menschen. Aber – ihr wisst, wie die Geschichte ausgeht: am Ende werden alle satt. Ich finde diese zwei Worte so herrlich ermutigend: Schaut hin! Klagt nicht über den Mangel. Schaut, was da ist. Und macht das Beste daraus, vertraut Gott: dann kann daraus so viel werden. Vielleicht ist das das passende Mutmachwort in dieser Pandemiezeit, wo vieles Kostbare so knapp geworden ist. Vielleicht ein Wort für uns Gemeinden: Mittel werden gekürzt, Gemeinden schrumpfen: aber seht, wer noch alles da ist, ermutigt Menschen sich einzubringen, da sind noch so viele Schätze zu heben! Schaut hin! – Morgen bin ich nicht auf dem Kirchentag, aber will vor Ort sein zu den Andachten in Emmelsbüll um 9.30 Uhr und in Neugalmsbüll um 11.00 Uhr. Und wir wollen hinschauen. In den Himmel über uns. Und auf den Himmel um uns und in uns. Und wer mag, kann zwischendurch noch eine Runde Rad fahren, von Emmelsbüll nach Neugalmsbüll. Kinder sind uns dabei auch herzlich willkommen, genauso wie Erwachsene. Wie das Wetter wird – mal schauen! Vor allem wollen wir gemeinsam hinschauen, wie viel Gutes, Kostbares, wie viel Fülle Gott uns schenkt! Jeden Tag neu! Bleibt behütet!

Euer Pastor Gerald

 

Für alle, die sich für den ökumenischen Kirchentag und das Programm und die digitalen Angebote interessieren:

https://www.oekt.de

 

185368842_312359423735104_7086711115342652933_n.jpg

Foto: vom Abschlussgottesdienst des Kirchentages 2019 in Dortmund