Sieben Wochen ohne Denkblockaden. Spielräume nutzen. Das tat so richtig gut am Wochenende zu erleben. Zum Beispiel gestern Abend nach unserem Livestream-Gottesdienst aus Horsbüll: Ich sah Biikefeuer. Nein, keine Sorge, das waren keine widergesetzlichen öffentlichen Anlaufpunkte – es waren Menschen, die einfach in ihren Gärten in einer Feuertonne oder an einer Feuerstelle ein kleines Feuer machten: für die Familie. Einfach um an diese besondere Tradition hier in Nordfriesland zu erinnern und mit Corona nicht alles ausfallen zu lassen. An mehreren Stellen sah man von weitem über unsere freie Landschaft hinweg solche kleinen Biikefeuer auf Privatgrundstücken, und das war richtig schön anzusehen und tat riesig gut! – Die brennende Biike in Galmsbüll konnten die, die im Garten kein eigenes Feuerchen hatten, dann daheim am Bildschirm im Livestream bewundern, von Sigrid Brandenburg wunderbar ins Bild gesetzt! –

Und genauso musste das traditionelle Grünkohlessen nicht ausfallen, die Gaststätten hier in der Umgebung boten einen entsprechenden Abholservice an – auch das eine wunderbare Art, an Traditionen festzuhalten, auch wenn so vieles momentan so anders verläuft, als wir gehofft hatten! Solche Entschlossenheit nicht etwas abzusagen, sondern ein Stück neu und anders zu erfinden: das braucht es momentan ganz besonders. Es geht an die Substanz, mitunter an die Nerven, sich immer wieder etwas einfallen zu lassen! Aber es ist so kostbar und wichtig! - Vieles ist abgesagt. Aber ganz Entscheidendes darf nie abgesagt werden: Hoffnung: muss bleiben! Einstehen für andere – muss gewagt werden! Auch auf Abstand sich mit dem Herzen nahe sein: ist wichtig! – Glaube: will gerade jetzt tragen! – Kultur: brauchen wir für unsere Seele, fürs Überleben als Menschen, darum sind Alternativangebote etwa im Netz so kostbar und wichtig! – Freundschaft: Muss gefeiert werden, auch wenn wir sie momentan nicht so wie sonst gesellig leben können! - Widerstand leisten, wo Unrecht geschieht: ist immer erforderlich! – Demokratie: muss immer wieder gewagt und wertgeschätzt und für sie eingestanden werden! - An das Leben glauben auch vor offenen Gräbern: ist das, was unsere Hoffnung über Wasser hält! – Liebe: bahnt sich immer einen Weg! Und Gott hat uns von seinem erfindungsreichen Geist gegeben: das ist die große Zusage, die wir haben. Sein Geist der Kraft, Liebe und Besonnenheit – und ich möchte ergänzen: seinen Geist eines grenzenlosen Einfallsreichtums, wenn es um Geselligkeit, Solidarität und damit eben auch um Glauben, Hoffen, Lieben geht. - Übrigens: Heute vor 78 Jahren starben zwei Menschen, denen eigentlich von der tyrannischen Staatsmacht kein Handlungsspielraum für ihre Überzeugungen gegeben wurde – die aber unter bewusstem Einsatz ihres Lebens alles riskierten. „Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den ihr um euer Herz gelegt habt. Entscheidet Euch, ehe es zu spät ist!“ Das ist eine Botschaft aus dem 5. Flugblatt, das sie unter Kommilitoninnen und Kommilitonen der Uni München verteilt hatten. Beim Verteilen des 6. Flugblattes wurden Sophie und Hans Scholl ergriffen und am 22. Februar 1943 hingerichtet. „Man darf nicht nur dagegen sein, man muss etwas tun“, hat Sophie Scholl gesagt. Ihr Rückgrat, ihren Mut, ihre Entschlossenheit für Demokratie und Menschenrechte und gegen Diktatur und Unterdrückung einzutreten brauchen wir heute mehr denn je!

Gebet: „Gott. Mit Sorge erleben wir die Unterdrückung von Freiheits- und Demokratiebestrebungen in manchen Gegenden dieser Welt. Wir denken und beten für die Demonstrierenden in Myanmar und in Belarus, dass ihr Einsatz etwas zum Besseren verändert in ihrem Land. Wir bitten dich um die Stärkung von Meinungs- und Pressefreiheit in Ländern, in denen Journalisten in Haft sitzen und Meinungen gegängelt werden. Wir denken an die Spaltung in unserer Gesellschaft, an das Erstarken einer politischen Bewegung, die die schlimme Zeit und das grausame Unrecht der Nazi-Diktatur relativieren will und die Menschenwürde von Menschen anderer Kultur, Religion, Herkunft, Überzeugung, Lebensweise, politischen Einstellung mit Füßen tritt. Hilf uns für Freiheit und Demokratie einzutreten und ganz besonders an der Seite derer zu stehen, die mittlerweile Angst haben als friedliche Bürgerinnen und Bürger in unserem Land zu leben! Amen.“

Bleibt behütet! Euer Pastor Gerald

DSC_0300_Kopie.jpg

Foto: Livestream aus Neugalmsbüll

 

153271831_262543395383374_3058224836236200570_n.jpg

Foto: Ein Biikefoto von 2019